Sonntag, 28. Mai 2017
 
  Startseite arrow Richtlinien
 
Startseite
Die Braunen Schilder
Wer wie was?
Richtlinien
Wirtschaftlicher Nutzen
Kritik
Richtlinien - Im Wandel der Zeit

Die "Unterrichtungstafel über Landschaften und Sehenswürdigkeiten entlang der Autobahn" ist laut der VwV-StVO eines der drei Formen und Funktionen des "Zeichen 386 Touristischer Hinweis".

Die Richtlinien zu diesen Zeichen scheinen sich ständig zu ändern und verschieden ausgelegt zu werden, so galt einmal:

Die Tafel dient nur der Unterrichtung und darf weder selbst eine Wegweisungsfunktion haben noch eine Folgewegweisung an den Autobahnausfahrten nach sich ziehen.
Die Tafel darf nicht innerhalb einer Wegweiserkette, d. h. zwischen Ankündigungstafel und Ausfahrt bzw. Entfernungstafel aufgestellt werden.
Untereinander sollen die braun-weißen Tafeln in der Regel keinen geringeren Abstand als 20 km haben.
Inhalt der Unterrichtungstafel sollen von der Autobahn aus sichtbare bedeutsame Kultur- oder Baudenkmäler oder Landschaften sein.
In einer Tafel darf nur ein Thema grafisch umgesetzt werden.

Doch die Regeln werden geändert oder nicht ernst genommen, so dienen die Tafeln heute vor allem dem wirtschaftlichen Zweck. Durch weitere kleinere braune Schilder abseits der Autobahn wird der Besucher zu der Sehenswürdigkeit navigiert. Die Schilder haben zum Teil kaum 500 m Abstand zueinander und die Sehenswürdigkeiten sind Großteils nicht von der Autobahn aus sichtbar. Sie müssen nur noch in ihrer Nähe liegen, die mit 15 - 20 km Luftlinie definiert ist. Die Darstellung von zwei Motiven auf einem Schild ist ebenso vorhanden.

 

© 2017 kulturfahrt-deutschland.de